FC Mädchen holen Punkt gegen Grossenenglis / Knappe Niederlage gegen Gudensberg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

FC Homberg B-Juniorinnen

08.09.17  FC Homberg - Viktoria Grossenenglis    2:2 (1:1)

Zum Derby am Stellbergstadion wurde am letzten Freitag die Mannschaft

 

der Viktoria Grossenenglis empfangen. Der Angstgegner der letzten 2

Jahre stellte sich von Beginn an als der zu erwartend schwere Gegner

vor. Aus den Fehlern der Vorwoche hatte man vor allem durch die

Trainingsvorbereitung viel gelernt. Aber nach wie vor stellen sich die

FC-Mädels schwer vor dem gegnerischen Tor. In einem offenen

Schlagabtausch gab es zunächst Chancen auf beiden Seiten. So schoss bei

uns Jana Schmitt und Maressa Jäger zunächst ans Aluminium und weitere

Möglichkeiten wurden von unserer C-Jugend Torhüterin Hanna Lachmann die

in der Engliser Mädels Mannschaft im Tor steht, zunichte gemacht. So war

es wie bereits in der Vorwoche, dass man kurz vor der Pause durch eine

Unachtsamkeit in der Abwehr das 1:0 für den Gegner auflegte. Aber fast

im Gegenzug konnte Joanne Schimanski zum 1:1 ausgleichen.

Nach der Halbzeit überraschte unser Team dann sich selbst und auch den

Gegner. Permanentes Pressing in des Gegners Hälfte führte wieder zu

einigen Chancen. Und wieder wurden die nicht genutzt, bzw. von der

Engliser Torfrau vereitelt. Und die nächste Unachtsamkeit führte zum 2:1

für Englis.

Unsere Mädels kämpften jetzt weiter und versuchten alles. Chancen von

Jana Schmitt, Maresa Jäger, Marianna Hofmeier, Jana Gombert und Leonie

Otto wurden liegengelassen. Und dann in der Nachspielzeit der sicherlich

nicht unverdiente Ausgleich durch Luzie Aschenbrenner. Eine zuletzt

starke kämpferische Leistung mit guten Spielansätzen wurde belohnt.

Zum Einsat kamen: Siri Brede, Katja Albrecht, Leonie Otto, Maresa Jäger,

Jana Gombert, Kim Müller, Marianna Hofmeier, Jana Schmitt, Joanne

Schimanski, Paula Althaus und Luzie Aschenbrenner.

 

Am kommenden Freitag, den 15.09. um 18:30 Uhr spielen die FC-Mädels zu

Hause gegen den TSV Landau. Über eine zahlreiche Unterstützung freuen

 

sich die Mädels sehr.

 

01.09.17    FSG Gudensberg - FC Homberg 3:2 (2:1)

Einige Ausfälle musste unsere Mädchen-Mannschaft beim Auswärtsspiel in

Maden verkraften. Vor allem in der Abwehr wurde deshalb umgestellt.

Maresa Jäger rutschte aus dem Mittelfeld genauso wie Leonie Otto in die

Abwehr zurück.

Erstaunlicherweise war trotzdem kein Leistungsabfall zu verspüren. Die

Mädels versuchten von Beginn an den Gegener früh unter Druck zu setzen

und erspielten sich die ein um andere Chance. Leider wurden diese wieder

zu leichtfertig vergeben. Durch einen Alleingang von Luzie Aschenbrenner

konnte der FC dann jedoch mit 1:0 in Führung gehen. Und unsere Mädels

setzten nach und wollten den Vorsprung noch ausbauen. Kurz vor der

Halbzeit gab unser Team dem Gegner dann mehr Luft zum Spielen und dieser

nutzte zwei Chancen eiskalt zur 2:1 Führung innerhalb von 4 Minuten.

Nach einem kurzen Weckruf während der Halbzeit machten unsere Mädels da

weiter wo sie die ersten 36 Minuten angesetzt hatten. Frühes stören an

der Mittellinie brachte uns wieder die ein um andere Chance ein. Wieder

wurden viele Möglichkeiten allein vor der Torhüterin vergeben. Erst ein

Weitschuß von Luzie Aschenbrenner zum 2:2 brachte die kurzzeitige

Erlösung. Leider konnte Gudensberg dann kurz vor Schluss, als unsere

Mädels der großen Kraftleistung Tribut zollten, durch einen Konter das

3:2 erzielen. Ein Punkt wäre gegen Gudensberg sicher möglich gewesen,

aber wenn man seine eigenen Chancen nicht nutzt, wird dies meistens am

Ende bitter bestraft.

Zum Einsatz kamen: Siri Brede, Maresa Jäger, Ines Eckhardt, Kim Müller,

Luzie Aschenbrenner, Jana Schmitt, Leonie Otto, Jana Gombert, Marianna

Hofmeier und Nele Rothauge.

 

Bericht Matthias Schmitt